Command & Conquer – Nichts für nebenbei

Command & Conquer (C&C) ist für eigentlich jeden ein Begriff, der ein Fan von Echtzeitstrategiespielen mit militärischem Charakter ist. Command & Conquer baute zu Beginn auf den Konzepten des legendären Dune II auf. Gleich zum Release im Jahr 1995 glich dieses Strategiespiel aber bereits die bei Dune aufgetretenen Schwächen aus. Die damaligen Entwickler um Westwood Studios brachten ein deutlich erweitertes und verbessertes Spielkonzept mit. Seit der Ersterscheinung des beliebten Strategiespiels folgten nicht nur viele weitere Teile und Add Ons, sondern auch einige Wechsel des Publishers und des Produzenten.

Command & Conquer 4 Tiberium Twilight Screenshot vom Kampf zweier befeindeter Truppen

Blick ins Spiel: Aufeinandertreffen zweier Truppen in Command & Conquer 4 – Tiberium Twilight

Drei verschiedene Spielreihen in einem Konzept vereint

Command & Conquer besteht grundsätzlich aus drei separaten Spielreihen: Die Tiberium Reihe, die Alarmstufe Rot Teile und der zuletzt erschienene Ableger Generäle Universum. Alle drei Spielreihen haben gemeinsam den Computergegner (die gegnerische Seite) mit militärischen Mitteln zu besiegen. Außerdem basiert die Spielidee auf dem Sammeln eines notwendigen Rohstoffes: Tiberium bzw. Erz. Dieses tritt je nach Spielkarte (Map) unterschiedlich oft auf. Umso mehr Tiberium gesammelt werden kann, desto größer sind die Siegchancen. Im Spiel geht es somit nicht nur um das reine Bekämpfen und Besiegen des Gegners, sondern vor allem auch um das strategische Erobern und Verteidigen des dringend benötigten Erzes. Entscheiden muss man sich am Anfang nur für die gute oder böse Seite. Im Anschluss wird man mithilfe von Missionen durch das gesamte Spiel geleitet, wobei auch das freie Spielen gegen den Computer möglich ist.

Seit dem Beginn ist es eine bewegte Geschichte um Command & Conquer

Bereits 1995 erschien der erste Teil von Command & Conquer: „Der Tiberiumkonflikt“. Dieser erschien damals für das Betriebssystem MS DOS, wurde anschließend aber auch für die Betriebssysteme Win95 und den N64 angeboten. Seitdem sind die erschienenen Teile nicht nur für PC, sondern auch für diverse Konsolen erhältlich. Zu welchem Zeitpunkt welcher Teil von Command & Conquer erschienen ist, stellt die folgende Übersicht dar. Die jeweilige Spielreihe ist zum besseren Verständnis mit den Kürzeln T, A und G gekennzeichnet (T = Tiberiumkonflikt, A = Alarmstufe Rot und G = Generäle).

  • 1995 – C&C – Der Tiberiumkonflikt (T)
  • 1996 – C&C – Add On – Der Ausnahmezustand (T)
  • 1996 – C&C – Alarmstufe Rot (A)
  • 1997 – C&C – Add On – Gegenangriff (A)
  • 1997 – C&C – Add On – Vergeltungsschlag (A)
  • 1999 – C&C – Operation Tiberian Sun (T)
  • 2000 – C&C – Add On – Feuersturm (T)
  • 2000 – C&C – Alarmstufe Rot 2 (A)
  • 2001 – C&C – Add On – Yuriks Rache (A)
  • 2002 – C&C – Renegade (T)
  • 2003 – C&C – Generäle (G)
  • 2003 – C&C – Add On – Die Stunde Null (G)
  • 2007 – C&C – Tiberium Wars (T)
  • 2008 – C&C – Add On – Kanes Rache (T)
  • 2008 – C&C – Alarmstufe Rot 3 (A)
  • 2009 – C&C – Add On – Der Aufstand (A)
  • 2010 – C&C – Tiberium Twilight (T)
  • 2012 – C&C – Tiberium Alliance (Browser) (T)
Screenshot Command & Conquer 3 Kanes Rache vom Stützpunkt

Blick ins Spiel: Stützpunkt mit Feindkontakt in Command & Conquer 3 – Kanes Rache

Die beliebteste Version dieser drei Spielreihen ist unumstritten “Alarmstufe Rot”. Für Anfänger und Neulinge dieses Strategiespiels ist aber eher die Tiberium Reihe geeignet. Wer alles spielen möchte, sollte die Teile nacheinander durchspielen. Die Story von Command & Conquer baut von Version zu Version aufeinander auf. So sind Zusammenhänge bzw. Veränderungen von Spielelementen leichter nachzuvollziehen.

Nichts für mal eben Zwischendurch

Wer in Command & Conquer ein Strategiespiel sucht, welches er in zehnminütigen Schritten spielen kann, irrt. Auch wenn es jeweils in kleinere Missionen unterteilt ist, so erfordern diese doch meist einen recht hohen Zeiteinsatz. Pro Mission sollten durchaus ein bis drei Stunden eingeplant werden. Gerade bei den späteren Missionen und durch den dabei erhöhten Schwierigkeitsgrad kann durch das Neustarten der Missionen oder das Laden eines Speicherpunktes auch noch mehr Zeit ins Land gehen.

Die besten Tipps und Tricks für Einsteiger

Da es Command & Conquer durchaus in sich hat und für manchen Neueinsteiger auch schnell mit Frustration endet, hier ein paar grundlegende Tipps und Tricks für einen erleichterten Einstieg:

  • die für einen passende Seite wählen (je nach Spielweise unterschiedlich – ausprobieren)
  • Technologiebäume nicht vergessen und schnellstmöglich entwickeln
  • Angriffe nicht nur auf gegnerische Einheiten richten, sondern auch auf Gebäude, da diese deutlich mehr Belohnungen bringen
  • Rohstoffnachschub aufrechterhalten und die eroberten Rohstoffvorkommen auf jeden Fall verteidigen und halten
  • ein großer Angriff ist deutlich effektiver als mehrere gesplittete Kleinere
  • immer auch die defensiven Einheiten im Hintergrund bereitstellen und diese unterhalb der offensiven Einheiten positionieren, um Gegenangriffe abwehren zu können
  • eigene Gebäude nicht direkt nebeneinander bauen, da die feindliche Fraktion diese dann mit nur einem Angriff alle auf einmal zerstören kann
Command & Conquer Tiberium Alliances Browserversion Screenshot vom Stützpunkt

Blick ins Spiel: Die Browserversion von Command & Conquer – Tiberium Alliances

PC, Konsole oder Browser?

Immer wieder wird die Frage gestellt, welche der verschiedenen Plattformen nun die idealste für C&C ist. Generell ist zu sagen, dass sich die Konsolenversionen trotz Einschränkungen gut spielen lassen. Zum reinen Durchspielen der Command & Conquer Reihe reichen diese Versionen also völlig aus. Wer aber zu einem echten Fan wird, kommt früher oder später nicht um die PC-Spiele herum. Die Steuerung ist hier zwar komplexer als bei den Konsolenvarianten, bietet dafür aber auch deutlich mehr Möglichkeiten. Die Browservariante kann hingegen keineswegs mit der regulären Spielreihe für PC und Konsole mithalten. Hier ist erfolgreiches Spielen ohne übermächtige Allianz und dem Einsatz von echtem Geld kaum machbar.

Nur gegen KIs spielen wird auch mal langweilig

Auch wenn Command & Conquer bereits in den Missionsteilen viel an Spannung und Abwechslung zu bieten hat, so stellt die echte Herausforderung doch das Spiel gegen echte Spieler dar. Dies ist sowohl über die Mulitplayerkarten als auch während LAN Partys möglich (meist sehr groß). Diese werden entweder privat organisiert oder sind auf den einschlägigen Communityseiten zu finden. Eine dieser Webseiten ist http://www.cnchq.de.

_______________________________________________________________________________________________

Game-Trailer von Command & Conquer Alarmstufe Rot 3 als Impression:

command-and-conquer-review
4.5
Titel: Command & Conquer
Plattform: Computer, Konsole, Browser
Genre: Echtzeitstrategiespiel
Entwickler: Westwood Studios / Electronic Arts (EA)
Markterscheinung: 1995
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Command & Conquer online spielen auf prosiebengames.de

There are no comments, yet.

Why don’t you be the first? Come on, you know you want to!

Leave a Comment

Impressum